Unsere Hunde
Wir über uns
Mein Podencobuch
Der Podenco Ibicenco
Podencotreffen 09.06.2013
Bilder
Bilder ab  2004
Neue Fotos 2007
Wanderungen 2008/2009
URLAUBSBETREUUNG
LINKS
Gästebuch
Impressum


Serafin mit 3 1/2 Jahren



DER  PODENCO  IBICENCO  

So manch ein Besucher dieser Web-Site wird sich sicherlich fragen was ist denn ein Podenco-Ibicenco ?

Der Podenco-Ibicenco ist ein spanischer Jagdhund, der sich seit undenklichen Zeiten, vorwiegend auf den größten Balearen-Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera, je nach Beschaffenheit und Landschaft leicht unterschiedlich, entwickelt hat.

So gibt es z.B. den Podenco Ibicenco  (Ca Eivissenc), Podenco Malorquin, Podenco Canario, Podenco Andaluz oder Podenco Espanol sowie den Podengo Portugues.

Wenig Leute verstehen den Charakter dieser Hunde, denn er ist sehr selbständig, wirkt vielleicht auch ein wenig hochmütig oder arrogant, dafür aber ist er seinem Besitzer ein treuer und anhänglicher Freund und Gefährte, selbst wenn er nicht so gut folgt wie andere Hunderassen. Er ist hochintelligent, jedoch denkt er beim Gassi gehen nur an die Jagd und entwickelt u.U. sehr viel Eigeninitiative, wenn man ihm nicht einen jagdlichen Ausgleich (siehe Fährtenarbeit oder Mäuschen suchen), bieten kann oder will (die Rennbahn ist für einen echten Podenco keine Alternative zur Jagd, denn er ist dort geistig wohl kaum gefordert, denke ich).

Viele werfen ihm vor störrisch zu sein, nur weil er keine Kunststückchen lernen will, aber er benötigt solche Dinge nicht zum Überleben. Er will seinem Instinkt gehorchend jagen. Dafür wurde er seit Jahrtausenden gezüchtet, und in Spanien bedeutet dies für ihn „Überleben“. Ein Podenco der keine Kaninchen fängt wird ausgesetzt oder umgebracht. Auf den sogenannten Hundefriedhöfen in vielen Teilen Spaniens finden sich nicht nur aufgehängte Galgos, auch sehr viele Podencos müssen diesen grauenvollen Tod sterben,  weil sie keine Kaninchen mehr fangen.

Auch in den Tierheimen finden sich mittlerweile immer wieder Podencos  und ich bewundere und unterstütze diese Organisationen,  weil in rein spanischen  Tierheimen (Ausnahmen gibt es sicherlich auch hier)  alle Hunde nach 14 Tagen umgebracht werden.

Diejenigen, die sich überlegen,  einen Podenco oder Podenco-Mix anzuschaffen, sollten den Spruch „was der Bauer nicht kennt ...“ beiseite schieben, denn es gibt mehr als genug Gründe sich für einen solch einzigartigen Gefährten, direkt aus Spanien, zu entscheiden.

Trotz seiner Jagdleidenschaft ist er ein exzellenter Begleithund, ohne Aggression (Ausnahmen gibt es sicherlich auch da), und bei einer entsprechenden Freizeitgestaltung wie z.B. Agility, Fährtensuche, Verlorensuche, Dummysuche, Begleithundetraining etc., ein ruhiger und verschmuster Hausgenosse, der es liebt, auf Sofas oder Sesseln zu liegen, und von herrlichen Stöberrunden zu träumen.

Ich selbst habe seit über 30 Jahren Podencos, und versucht in meinem Buch „Der Podenco Ibicenco“  -Ein etwas anderer Jagdhund - Hinweise und Tipps zu geben, um ein Zusammenleben mit diesen wundervollen Hunden ein wenig einfacher zu gestalten, denn auch  Podencos sind erziehbar.

 

Lilian Braun

 

 

  

Top