Unsere Hunde
Wir über uns
Mein Podencobuch
Der Podenco Ibicenco
Podencotreffen 09.06.2013
Bilder
Bilder ab  2004
Neue Fotos 2007
Wanderungen 2008/2009
URLAUBSBETREUUNG
LINKS
Gästebuch
Impressum



Leider kommt es immer wieder einmal vor, dass mein "Mailwasher" für mich wichtige E-Mails (z.B. Buchbestellungen) mit löscht. Solltet Ihr also innerhalb 2-3 Tagen keine Rückmeldung von mir bekommen, bitte die Mail nochmals absenden. Danke.

---------------------------------------------------------------------------------



Maja, Gitana und Paco, gerade mal 1 und 2 Jahre alt, im Spanienurlaub


 EINMAL PODENCO IMMER PODENCO ?

Der Name meiner Website sagt es ja schon, ich bin ein Podenco-Fan und möchte Euch auf meinen Seiten eine kleine Bilderauswahl von meinen Hunden vorstellen.

Ich habe  ein Buch über meine bisherigen Erlebnisse/Erfahrungen mit meinen Podencos geschrieben und die Möglichkeiten zu einer artgerechten Ausbildung von Jagdhunden aufgezeigt. Natürlich können Sie mit Ihrem Podenco auch andere Übungen trainieren, hauptsache er ist geistig gefordert.

Der Podenco ist ein spanischer Jagdhund (möchte ich nochmals betonen), und kein Windhund, auch wenn gewisse äußere Merkmale etwas anderes aufzeigen mögen.

Was den Podenco ferner vom Windhund unterscheidet ist die Tatsache dass er kein stummer Jäger ist, denn mit seinem "Geläut" informiert er sein Rudel dass er fündig geworden ist und der Rest der Meute fliegt dann förmlich über Gebüsch und Felsen um ihm zu helfen das Kaninchen zu fangen.

Auch gibt es Podencos die "spurlaut" jagen, d.h. nicht nur bellen und jaulen wenn sie das Wild sehen, sondern auch dann Laut geben wenn sie einer Fährte folgen.
Gata und Sanara konnten das auch sehr gut sogar.

Und, der Podenco jagd nicht nur auf Sicht, das können auch viele andere Rassehunde (siehe Hunderennen für Pudel z.B.) sondern er sucht ganz gezielt mit der Nase wenn er das Wild nicht mehr sieht. Nur diesem ausgeprägten "Finderwillen" ist es zu verdanken dass der Podenco ein so ausgezeichneter Jäger ist. 

Ich habe diese Rasse vor über 20 Jahren in Spanien kennen- und lieben gelernt. Mir gefiel die Selbständigkeit dieser Hunde, sie sind einfach sie selbst und trotzdem treu und anhänglich, sieht man einmal davon ab dass sie es schon mal vergessen daß sie einen Besitzer haben wenn denn ein Kaninchen oder Hase winkt.

Zu Hause sind sie ruhig und verschmust, jedoch nicht unbedingt mit Wachhundeigenschaften gesegnet, aber gerade das ist es was mir an diesen Hunden so gefällt. Die Katze unter den Hunden, das war schon damals meine Beschreibung in Kürze zu dieser Rasse.





GATA in jungen Jahren

sowie SANARA knapp 2-jährig


















14 und 13 Jahre alt


SANARA mit 14 Jahren


Sanara, Gata und Canelita



Top